Mit der Fähre nach Griechenland und Kreta

Wer sehr lange auf Kreta sein möchte und nicht auf ein Auto verzichten mag, kann auch mit der Fähre nach Griechenland und Kreta fahren. Verbindungen dazu werden von den griechischen Reedereien Minoan Lines und Anek Lines angeboten.


Zuerst von Italien mit der Fähre nach Patras

Eine Fähre nach Griechenland gibt es von Italien aus ab den Häfen in Ancona, Bari, Brindisi, Ravenna, Triest und Venedig. Um nach Kreta zu kommen, muss man erst nach Patras. Direktverbindungen mit der Fähre von Italien nach Kreta gibt es nicht.

Die Fähre Daskalogiannis liegt im Hafen von Chora Sfakion
In Chora Sfakion gibt es zwei Anlegestellen für die Fähre. Hier muss man gucken, wo sie liegt.

Bei der Planung seiner Reise sollte man unbedingt einen Blick auf die Fahrtdauer werfen. Diese ist von Schiff zu Schiff und dem Starthafen unterschiedlich. So kann es von Venedig aus nach Patras mehr als ein Tag dauern. Wählt man hingegen einen Hafen näher an Patras, so ließe sich die Fahrdauer erheblich verkürzen. Auch sollte man überlegen, ob man nicht lieber den Landweg mit dem Auto nach Griechenland nimmt.

Von Patras mit dem Auto weiter nach Piräus

Hier angekommen muss man mit seinem Auto leider erst zum nahe gelegenen Hafen von Piräus fahren. Es gehen da die meisten Fähren zu den griechischen Inseln ab. Auch die nach Kreta. Die Straße nach Piräus ist auf der Strecke gut ausgebaut. Die Fahrdauer mit dem Auto liegt bei etwa 3 Stunden. Stellenweise wird Maut verlangt.

Von Piräus mit der Fähre nach Kreta

Von Piräus fahren die Fähren nach Kreta. Der Haupthafen auf Kreta befindet sich in Heraklion. Aber auch die anderen Häfen in Chania oder Sitia werden von der Fähre angefahren. Die Fahrtzeit beträgt in etwa 9 Stunden. Hier auch wieder abhängig von der Fähre und dem Zielhafen.

Kleine Fähre P/S Neptoune in Chora Sfakion
Die kleine Fähre Neptoune bringt einen von Chora Sfakion nach Loutro und wieder zurück.

Zusammenfassung

Es ist ein langer und zeitintensiver Weg, um von Deutschland über Italien mit der Fähre nach Griechenland und Kreta zu kommen. Um von Berlin nach Kreta zu kommen, kann es schon ein paar Tage dauern. Der Starthafen Venedig bietet sich insbesondere dann an, wenn man die Sache entspannt angehen möchte und keine Lust auf lange Autofahrten hat. Vielleicht auch, um sich die Maut in Italien zu sparen.

Ich finde, dass sich eine Anreise mit Auto und der Fähre nach Griechenland erst dann lohnt, wenn man einiges an Gepäck dabei hat, mit entsprechend vielen Personen oder Haustieren reist, und Geld für den Mietwagen auf Kreta sparen möchte. Ich schätze aber mal, dass sich das wirklich erst ab einer 8 wöchigen Reise lohnt.

Fährverbindung suchen und buchen

Über die folgende Suche lässt sich eine Fähre bzw. Verbindung suchen und der Preis anzeigen. Die anschließende Buchung über die Suche ist natürlich auch möglich.