Rundreise durch den Westen von Kreta – Meine Vorbereitung

Bald geht es los. Ich weiß garnicht so genau wie oft ich schon auf Kreta war, vielleicht so um die 30 Mal. Meist war ich mit meiner Familie unterwegs, oft aber auch mit guten Freunden und nur sehr selten ganz alleine. Vor ein paar Wochen habe ich mich entschlossen ziemlich spontan allein nach Kreta zu fliegen. Spontan, weil ich gerade beruflich sehr schlecht weit im Voraus planen kann. Alleine, weil keine Schulferien sind und deswegen die Familie zunächst zuhause bleiben muss. Und auch, weil sich dieses Jahr leider auch kein Freund finden konnte, der so spontan sein konnte. Doch was mache ich so alleine auf der Insel? Langweilig wird mir jedenfalls nicht werden, so werde ich doch in einer 7-tägigen Rundreise durch West-Kreta zahlreiche Orte besuchen und in dieser Zeit sicher ganz viele schöne Eindrücke sammeln und einige Fotos und Videos machen. Ganz viel Material für mein Hobby, dieser Webseite.


Rundreise – Tag der Ankunft in Heraklion

Ankommen werde ich an einem Mittwoch Abend, ich glaube es wird wie letztes Jahr wieder einer der ersten Ferienflieger sein, der landet. Vielleicht gibt es wieder das Begrüßungskomitee, dann gibt es am Gepäckband wieder Süßes und die Fernsehkamera ist wieder dabei. Auf Gepäck werde ich nicht warten müssen, so reise ich doch nur mit Handgepäck.

Ich hole mir dann zunächst meinen Mietwagen, den ich für 75 Euro / Woche anmieten konnte. Das klingt sicher günstig, ist es auch. Allerdings muss man wissen, dass März ganz außerhalb der Saison ist und deswegen die Preise für Mietwagen und auch für Unterkünfte entsprechend niedrig sind. Na jedenfalls fahre ich anschließend nach Heraklion rein, um eine Nacht im Castello City Hotel (34 Euro / Nacht inkl. Frühstück) zu nächtigen. Und das mache ich eigentlich nur, weil ich am Abend keine Lust habe, gleich mein eigentlich erstes Ziel Chania anzufahren. Ist mir einfach zu weit für den Tag der Ankunft.

Luftaufnahme vom Hafen von Bali auf Kreta
Bali, ein touristischer aber schöner Ort im Norden von Kreta mit vielen guten Stränden.

Rundreise Tag 1 – Bali, Panormos und Rethymno

Am nächsten Tag stehe ich dann früh auf. Von der Uhrzeit werde ich mich mal an die Zeit orientieren, wann das Frühstück eröffnet wird. Danach wird bezahlt und dann geht es mit dem Auto zunächst nach Bali. Ich werde da einige Fotos von Stränden und anderen Sehenswürdigkeiten machen. Und das, obwohl ich schon wirklich oft in Bali war. Weiter geht es mit dem Auto nach Panormos und anschließend nach Rethymno. In Rethymno wollte ich mir u.a. nochmal das Archäologische Museum und das Volklore Museum ansehen, aber auch der Biotopoi Park und der Lyra Workshop stehen auf dem Programm. Anschließend werde ich weiter nach Chania fahren, um dort in der schönen Altstadt eine Nacht im 11City Hotel (30 Euro / Nacht) zu schlafen.

Rundreise Tag 2 – Chania

Ich war schon ein paar mal in Chania. Aber irgendwie habe ich mir nie so richtig Zeit genommen, um mir diese schöne Stadt etwas genauer anzusehen. Gerade im Frühjahr, wenn es hier noch nicht so voll ist, dürfte es noch um einiges spannender sein. Mein Programm für Chania ist entsprechend voll. So will ich mir nach dem Frühstück so einiges ansehen. Da ist das Archäologische Museum, das Folklore Museum, der Ausblick vom Shiavo Hügel, die Markthalle, der Stadtpark, die Agios Nikolaos Kirche, das Museum mit dem minoischen Schiff, der Leuchtturm und das nautische Museum.

Der Hafen von Chania
Am Hafen von Chania lässt es sich wunderbar flanieren.

Im Anschluss geht es dann mit dem Auto zu den Grabstätten von Eleftheros Venizelos, zum Stavros Beach und danach noch zum Stefanou Beach. Ich hoffe wirklich, dass ich das alles an diesem Tag schaffe. Viel Programm für so eine interessante Stadt und eigentlich habe ich keine Idee, ob mein Plan so klappt. Ach ja, zum Schlafen geht es dann weiter nach Falassarna in die Magnolia Apartments (35 Euro / Nacht). Hier war ich auch schon ein paar mal, und das verdiente Abendessen bei Stelios in der Taverna Galasia Thea ist für mich obligatorisch.

Rundreise Tag 3 – Falassarna, Elafonissi und Paleochora

Das wird ein Tag, an dem ich sehr viel im Auto sitzen werde. So werde ich, nachdem ich am Morgen in Falassarna meinen Strandspaziergang gemacht habe, mir die Ausgrabungsstätte vom antiken Falassarna angesehen habe, weiter nach Elafonissi fahren. Auf dem Weg dorthin werde ich mir den Sfinari Beach etwas ansehen und dann noch einen Stopp am Chrisoskalitissa Kloster einlegen. Vielleicht habe ich ja Glück und entdecke die goldene Stufe. In Elafonissi werde ich dann mal sehen, ob ich rüber zur Insel komme. Ich habe weniger Angst, dass das Wasser zu kalt ist, eher, dass meine Kameraausrüstung nass wird. Naja, das ist vielleicht ähnlich mit dem Fahrstuhlfahren und dem Handy oder Schlüssel, den man dann besonders fest in der Hand hält. Oder?

Kreta Strände - Falassarna
Falassarna hat mit den besten Sandstrand auf der Insel Kreta.

Ich erwarte in Elafonissi ziemlich wenig Betrieb, dass ich ein paar schöne Fotos machen kann. Anschließend werde ich noch einen kleinen Abstecher zum Kedrodasos Strand machen, der ja auch wunderschön sein soll, aber weniger bekannt ist als der von Elafonissi. Na mal sehen, ob das mein zukünftiger Geheimtipp von meinen Top 10 Strände wird. Nach dem Strand fahre ich dann gleich nach Paleochora, wo ich noch nie vorher war. Ich will mir endlich mal ein eigenes Bild von dem Ort machen, von dem so viele schwärmen. Hier werde ich sicher auch etwas essen und anschließend noch den Gialiskari Strand ansehen, bevor es für mich über Chania gleich weiter nach Chora Sfakion geht. Richtig Lust habe ich zwar nicht auf so eine lange Fahrt, aber mit dem Mietwagen will ich auch nicht die Fähre nehmen. Ich Chora Sfakion übernachte ich dann im Hotel Alkyon (29 Euro / Nacht).

Rundreise Tag 4 – Chora Sfakion und Loutro

Das ist ein Tag, an dem ich mir eine kurze einfache Wanderung vorgenommen habe. Ich werde mir am Morgen vielleicht ein kleines Frühstück gönnen oder mir einfach nur ein paar Kekse im Minimarkt kaufen. Anschließend werde ich von Chora Sfakion nach Loutro laufen. Das habe ich zwar schon ein paar mal gemacht, aber irgendwie mag ich den Weg so sehr, dass ich da immer wieder Freude dran finde. Vielleicht mache ich am Sweet Water Beach eine kleine Pause in der Taverne, obwohl ich mir eigentlich keine Große Hoffnung mache, dass die Anfang April überhaupt auf hat. Die Wanderung wird jedenfalls sehr entspannt verlaufen. Es sind nicht allzu viele Höhenmeter zu überwinden und der Weg ist recht gut zu laufen. Kaum Felsen klettern oder fiese Steinpassagen. Vielleicht lasse ich mich auch mit dem Taxi bis zur Kurve fahren, wo es runter zum Sweet Water Beach geht. Mal sehen.

Loutro auf Kreta vom Wanderweg fotografiert
Das beschauliche Fischerdorf Loutro auf Kreta

In Loutro angekommen werde ich sicher erstmal eine lange Pause machen. Die Fähre zurück nach Chora Sfakion kommt ja erst am späten Nachmittag. Wenn sie kommt – ich muss auf jeden Fall vorher fragen, ob sie nicht wegen schlechten Wetter oder hohen Wellen vielleicht ausfällt. Dann müsste ich den Weg ja zurück laufen, und darauf habe ich keine große Lust. Wenn ich dann wieder zurück in Chora Sfakion bin, werde ich mit dem Auto über Komitades, wo ich bei Giorgos und Annette essen wollte, in die Nähe von Frangokastello fahren. Etwas östlich von Frangokastello übernachte ich dann in den Zorbas Rooms (25 Euro / Nacht).

Rundreise Tag 5 – Spili, Agios Pavlos, Triopetra und Agia Galini

Nach dem Frühstück geht es weiter. Diesmal fahre ich zunächst an meinen Lieblingsstränden Peristeris und Polyrizos vorbei. Ich werde sicher anhalten, denn ohne ein kurzes Fußbad im Meer ist der Tag doch nur die Hälfte wert. Weiter geht es über Myrthios und der Kourtaliotiko Schlucht nach Spili. Diesen Ort werde ich mir mal in Ruhe etwas genauer ansehen. Auch soll es in der Nähe eine Höhle geben, die ich gerne mal sehen würde. Hier werde ich bestimmt auch Mittagessen. Also nicht in der Höhle meine ich, in Spili irgendwo. Weiter geht es zu den Stränden von Agios Pavlos und Triopetra, die ich beide auch noch nicht kenne. Anschließend fahre ich nach Agia Galini. Hier werde ich diesmal 2 Nächte bleiben, in den Diamond Studios (40 Euro / Nacht).

Peristeris Beach aus der Luft
Der Sandstrand am Peristeris Beach liegt abgelegen an der Südküste Kretas.

Rundreise Tag 6 – Festos, Lentas, Pitsidia und Kamilari

Mal sehen, ob ich diesmal mir mein Frühstück selber mache. Ich werde vielleicht morgens durch Agia Galini spazieren und ein paar Fotos machen und auf dem Rückweg zum Apartment mir etwas zu essen kaufen. Der Blick von meinem Apartment soll ja ganz ansprechend sein. Nach der Stärkung werde ich mich auf den Weg nach Festos machen. Hier war ich zwar schon mal, aber das ist schon eine Ewigkeit her. Und die Fotos, die ich von da noch habe, sind wirklich nicht die besten. Nach Festos geht es dann mit dem Auto weiter nach Lentas. Ein kleiner beschaulicher Küstenort, von dem ich schon viel gehört habe, den ich aber noch nie besuchen konnte. Hier ist sicher auch ein guter Platz, für eine kleine Pause und für einen Frappe oder griechischen Kaffee – werde ich je nach Wetter auswählen.

Odeion von Gortys
Im Odeion von Gortys wurden Aufführungen und Wettkämpfe in Gesang, Musik und Vorträge gezeigt.

Zurück nach Agia Galini geht es dann über Gortys, wo ich mir nicht die eigentliche archäologische Stätte ansehen werde. Ich will mir eher das Drumherum ansehen, hier und da liegen noch einige Fundstücke aus der römischen Zeit herum. Anschließend geht es über Pitsidia und Kamilari zurück nach Agia Galini. Hier möchte ich dann einfach mal das Geschehen am Strand von meinem Apartment aus beobachten und vielleicht eine kleine Flasche Wein trinken.

Rundreise Tag 7 – Heraklion und Umgebung

Am letzten Tag der Rundreise werde ich mir einige Sachen in Heraklion ansehen. Ich bin kein riesiger Fan von Heraklion, so erinnert mich Heraklion immer an meine Vorstellung von Beirut. Dreckig, staubig, heiß und laut. Das ist aber eigentlich nicht so und es gibt viele Dinge, die man in dieser Stadt machen kann. Ich habe jedenfalls bis zum Abend viel Zeit für Erkundungen. Dementsprechend ist dann auch mein Programm. Anfangen möchte ich mit Knossos. Ich denke mal, dass man dort morgens gut aufgehoben ist. Vielleicht sind dann noch nicht so viele Leute unterwegs und ich habe viel Platz für ein paar schöne Fotos.

Rekonstruierte Säulen in Knossos
Knossos ist eins der best besuchten Ausgrabungen der Insel.

Weiter geht es dem archäologischen Museum, dem historischen Museum und dem naturhistorischen Museum. Im letzteren soll es auch einen Erdbebensimulator geben, den ich gerne mal testen würde. Dann weiter zur Agios Titos Kirche, dem venezianischen Hafen, dem Morosini Brunnen, der Loggia und am Ende der venezianischen Mauer und dem Grab von Nikos Kazantzakis. Danach geht es zum Flughafen.

Urlaubsreif

Nach dieser 7-tägigen Rundreise durch den Westen Kretas werde ich sicher urlaubsreif sein. Ich weiß jetzt schon, dass mich ganz besonders die Fahrerei nerven wird. Gerade Tag 3 mit seiner langen Fahrt von Paleochora nach Chora Sfakion wird mich anstrengen. Aber ich weiß auch, dass ich sehr viele Eindrücke sammeln werde. Auch ganz viele neue. Das alleine Reisen macht mir eigentlich keinen Spaß, aber bei dem Fotomarathon könnte ich das zumindest meiner Familie nicht antun. Gerade wegen der weiten Strecken im Auto.

Als ich das erste Mal über so eine Rundreise auf Kreta nachgedacht habe, wollte ich ja einmal rum um Kreta. Auch wollte ich mir mal den Osten ansehen, den ich ja überhaupt nicht kenne. Sorry, ich habe sehr schnell festgestellt, dass das in 7 Tagen nicht machbar ist. Wirklich nicht. Und ich finde, dass 7 Tage auch zu wenig für den Westen sind. So fehlen mir doch ein paar wichtige Orte zwischen Georgioupolis und Chania. Und sicher einige Perlen im Dreieck von Falassarna, Chania und Paleochora. Aber was nicht geht, geht nicht. Jedenfalls nicht in 7 Tagen.

Bald geht es los und ich bin jetzt erstmal gespannt wie es wird. Ich werde sicher sehr viel berichten und auch viel an Erfahrungen und Eindrücken hinterlegen. Fotos und Videos wird es auch geben. Ich werde sehen und denke, dass ich hier in meinem Blog und auf meiner Facebook-Seite jeden Tag aktuell und zeitnah berichten werde. Viel Spaß 🙂