Tipps zum sicheren Autofahren auf Kreta

Autofahren auf Kreta funktioniert etwas anders als in Deutschland. Der ungeübte Besucher, der zum ersten Mal seinen Urlaub auf die Insel verbringt und sich einen Mietwagen nimmt, wird sich schwer umstellen müssen. Das liegt nicht an den Autos, es ist vielmehr die etwas andere Auslegung der gewohnten Regeln und vielleicht auch die ungewohnte Gelassenheit am Steuer.


Was man beim Autofahren auf Kreta beachten sollte

Die folgenden Tipps möchte ich jedem ans Herz legen, der mit dem Auto auf der Insel unterwegs ist.

  1. Zunächst erst mal entspannen und das deutsche Konkurrenzdenken vergessen. Hier auf Kreta läuft der Hase etwas anders.
  2. So weit wie möglich rechts fahren. Der Standstreifen darf und soll auf den Landstraßen und Schnellstraßen genutzt werden. Natürlich nur da, wo es die Übersicht erlaubt. Auch zur eigenen Sicherheit. Schnell kommt mal wer aus der Gegenrichtung auf die eigene Fahrspur und wenn man nicht rechts ist, dann ist der Unfall schnell vorprogrammiert.
  3. Anderen das Überholen einfach machen. Also rechts fahren und auch mal etwas vom Gas gehen, wenn man überholt wird. Auf Kreta sind kaum PS-starke Autos unterwegs und üblicher Weise dauert Überholvorgang deswegen länger. Gerade bei der Bergauffahrt.
  4. Lichthupe bedeutet keine Nötigung. Es ist ein Zeichen, um auf sich aufmerksam zu machen. Um dem anderen zu sagen, dass man gerne überholen möchte oder eine Gefahr irgendwo lauert. Oder gelegentlich auch, um auf einen Blitzer aufmerksam zu machen.
  5. Vorausschauend fahren! Das sollte man eigentlich auch in Deutschland beachten, macht auf Kreta aber noch mehr Sinn. Die Regeln werden manchmal doch etwas anders ausgelegt. Es ist in den letzten Jahren besser geworden. Aber ich habe schon erlebt, dass eine rote Ampel ignoriert wurde.
  6. Tanken auf Kreta. An der Tankstelle wird man vom Tankwart bedient. Es ist also üblich, im Auto sitzen zu bleiben und dem Tankwart nur zu sagen, wie viel getankt werden soll. Bezahlt wird dann am Auto.
  7. Dem Tankwart nach dem Zahlen noch die Chance geben, einem die Quittung zu übergeben. Mir ist da mal einer 20 Meter hintergerannt, um mir den Zettel noch in die Hand zu drücken. Irgendwie scheinen sie neuerdings dazu verpflichtet zu sein und könnten – falls nicht – wahrscheinlich Ärger bekommen.
  8. Mietwagen und Scheibenwischer. Scheibenwischer braucht man gar nicht nutzen. Entweder ist kein Wasser im Tank, dem Wasser fehlt Spüli oder die Wischerblätter sind so alt und verbraucht, dass nach dem Wischen alles noch viel schlimmer ist. Man sieht dann noch weniger. Oft ist die Scheibe auch von innen so dreckig, dass man eigentlich denkt, dass der Dreck außen an der Scheibe klebt. Da hilft dann auch kein Scheibenwischer.
  9. Verkehrsschilder auf Kreta. Es gibt sie. Auch beachten sollte man sie. Allerdings muss ich zugeben, dass man sich nicht immer auf das Schild verlassen kann. Ich erinnere mich an die zahlreichen Schilder zur Aufhebung einer Geschwindigkeitsbegrenzung, denen kein Begrenzungsschild zuvor gekommen ist. Entweder sie sind von Pflanzen am Straßenrand zugewuchert oder die Schilder waren wirklich nicht vorhanden.
  10. Schlaglöcher, Bodenwellen, und und und … Erscheinen auch manchmal ohne Warnung durch ein Verkehrsschild. Also: vorausschauend fahren!
Beim Tanken lässt man sich auf Kreta bedienen
Auf Kreta muss man nicht selber Tanken. Dank des Tankwarts muss man das Auto nicht verlassen. Bezahlt wird dann durch das Autofenster.

Allgemeine Verkehrsregeln in Griechenland

Im Grunde sind die Regeln ähnlich. Es gibt ein paar Besonderheiten, z.B. bei den Verbotszeichen. Für den Urlauber sind vielleicht noch diese Regeln interessant:

  • Telefonieren darf man nur über eine Freisprecheinrichtung.
  • Die Höchstgeschwindigkeit innerhalb von Ortschaften liegt bei 50 km/h. Oft durch Schilder noch auf 40 km/h reduziert.
  • Die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen beträgt 90 km/h. Bei Schnellstraßen / Autobahnen bei 110 km/h bzw. 120 km/h. Aber hier habe ich eigentlich immer Begrenzungsschilder gesehen. Oft auch so seltsame, dass auf der einen Spur diese Begrenzung gilt und auf einer anderen Fahrspur eine ganz andere.
  • Die Alkohol-Promille-Grenze liegt bei 0,5 Promille. Bei Fahranfängern noch weit drunter.
  • Ein Kindersitz ist Pflicht! Ich glaube, dass da keiner drauf achtet, sollte dem Kind gegenüber aber trotzdem obligatorisch sein. Sicherheit geht vor!
  • Parkverbot. Sollte der Fahrbahnrand / Bordstein gelb markiert sein, dann bedeutet das, dass man da nicht parken darf.
  • Warndreieck und Verbandskasten gehören in ein Auto. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass die wenigsten Mietwagen beides haben.
  • Es gibt eine Gurtpflicht!

Ich hoffe, dass die Hinweise einem etwas beim Autofahren auf Kreta helfen. Hier noch ein kurzes Video von einer netten Überraschung, die man häufig auch auf den Straßen erlebt. Viel Spaß!